Rechtssystematische Besonderheiten im Telekommunikationsrecht

Rechtssystematische Besonderheiten im Telekommunikationsrecht
Dahlke, Peter
Preis 47,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-89936-212-1
Bestell-Nr. 212B
Gewicht 374 g
Warengruppe Rechtswissenschaft
Sachgruppe Regulierungsrecht und Regulierungsökonomie
Einband broschiert/Efalin
Sprache Deutsch
Umfang 262
Download des Waschzettels als PDF-File!
Sofort lieferbar!|

Inhaltsverzeichnis

1. Kapitel: Zweck und Zielrichtung der Regulierungsverfahren
A Aufgaben der Regulierung
B Wirtschaftliche Bedeutung der Telekommunikation
C Regulierung im System des Verwaltungsrechts
D Vereinbarkeit des TKG mit dem GG

2. Kapitel: Zuständigkeitsregelungen im Telekommunikationsrecht
A Zuständigkeitsregelung im TKG
B Bedeutung der Unberührtheitsklausel des § 2 Abs. 3 TKG
C Zusammenarbeit von RegTP und Bundeskartellamt
D Zuständigkeit des Bundeskartellamts im Telekommunikationsbereich
E Vollzug gemeinschaftsrechtlicher Ansprüche durch das Bundeskartellamt nach § 50 GWB
F Ergebnis

3. Kapitel: Der Verwaltungsrechtsweg im Telekommunikationsbereich
A Eröffnung des Verwaltungsrechtswegs
B Verwaltungsgerichtliches Vorverfahren und seine Entbehrlichkeit
C Beschränkter verwaltungsgerichtlicher Prüfungsumfang
D Besonderheiten der verwaltungsgerichtlichen Kontrolle von Regulierungsentscheidungen
E Geheimnisschutz im Verwaltungsrecht
F Rechtsschutz bei der Besonderen Missbrauchsaufsicht
G Rechtsschutz beim mehrstufigen Lizenzierungsverfahren

4. Kapitel: Der Zivilrechtsweg im Telekommunikationsbereich
A Zuständigkeitsverteilung bei Kartellbeschwerden
B Zuständigkeitsverteilung bei bürgerlichen Rechtsstreitigkeiten
C Zugangsgewährungsanspruch aus § 33 Abs. 1 TKG
D Zugangsgewährungsanspruch aus § 19 Abs. 4 Nr. 4 i.V.m. § 33 GWB
E Sonstige zivilrechtliche Zugangsansprüche
F Zugangsgewährungsanspruch aus Art. 82 EGV
G Zuständigkeit der Kartellgerichte bei Anspruchskonkurrenz
H Darstellung des Problems anhand des Inkassostreits
I Wettbewerbsrechtlicher Geheimnisschutz im Zivilprozess

5. Kapitel: Parallelität der Rechtswege
A Ausgangspunkt: Parallelität der Rechtswege
B Parallelität der Rechtswege in anderen Rechtsbereichen
C Bindungswirkung des Zivilgerichts an eine Entscheidung der RegTP
6. Kapitel: Gesamtergebnis

7. Kapitel: Ausblick

Über den Autor

Peter Dahlke, Jahrgang 1974, ist Justitiar beim Verband der Anbieter von Telekommunikations- und Mehrwertdiensten (VATM) e. V. in Köln und dort insbesondere für den Bereich Regulierung zuständig. Der Autor studierte Rechtswissenschaften in Würzburg, Mainz, Köln und Pavia (Italien). Während Referendariat und Promotionsstudium war er im Düsseldorfer Büro einer internationalen Wirtschaftskanzlei im Bereich des Telekommunikations- und Medienrechts tätig. Im Jahr 2003 erfolgte die Promotion zum Dr. iur. an der Universität zu Köln.

programmierung und realisation © 2020 ms-software.de