Qualitätsanreizregulierung der elektrischen Verteilnetze

Qualitätsanreizregulierung der elektrischen Verteilnetze
- Handlungsempfehlungen für eine Weiterentwicklung des ...
Fallier, Stefan Florian

Qualitätsanreizregulierung der elektrischen Verteilnetze - Handlungsempfehlungen für eine Weiterentwicklung des deutschen Regulierungsansatzes

Preis 58,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-8441-0276-5
Bestell-Nr. 0276C
Gewicht 420 g
Warengruppe Volkswirtschaft
Sachgruppe Industrieökonomik
Einband broschiert
Sprache Deutsch
Umfang 288
Download des Waschzettels als PDF-File!
Lagerbestand: Wenige auf Lager

Inhaltsverzeichnis

1 Einleitung

2 Grundlagen elektrischer Verteilnetze
2.1 Elektrische Verteilnetze in der Wertschöpfungskette
2.2 Netzformen von Elektrizitätsnetzen
2.3 Charakteristika von Elektrizität
2.4 Marktbezogene Besonderheiten von Elektrizität
2.5 Fazit: Elektrische Energienetze als elementare Netzinfrastruktur von modernen Industriegesellschaften

3 Regulierungsrahmen für die elektrische Energieversorgung
3.1 Zielkatalog auf europäischer Ebene für die Energieversorgung
3.2 Zielkatalog für die deutsche Energieversorgung
3.3 Einordnung der Qualitätsanreizregulierung in den nationalen Zielkatalog
3.4 Fazit: Versorgungssicherheit als zentrales energiepolitisches Ziel auf europäischer Ebene und für Deutschland

4 Regulierung der elektrischen Verteilnetze
4.1 Regulierung monopolistischer Engpasseinrichtungen
4.2 Ansätze zur Regulierung der elektrischen Verteilnetze
4.3 Fazit: Regulierung der Verteilnetze zur Disziplinierung netzspezifischer Marktmacht

5 Anreizregulierung der deutschen Verteilnetze
5.1 Zielsetzungen und Elemente der deutschen Anreizregulierung
5.2 Fazit: Anwendung einer Anreizregulierung in Deutschland zur Förderung einer effizienten Leistungserbringung

6 Qualitätsregulierung der elektrischen Verteilnetze
6.1 Risiken durch Anreizregulierungssysteme
6.2 Gründe für eine Qualitätsregulierung und deren Ziele
6.3 Rechtliche Rahmenbedingungen
6.4 Abgrenzung von Versicherungssicherheit und -qualität
6.5 Aspekte bei der Ausgestaltung eines Qualitätsanreizregulierungssystems
6.6 Monetäre Bewertung der Versorgungsqualität
6.7 Ansätze für eine Qualitätsanreizregulierung
6.8 Konkrete Ausgestaltung eines Qualitätsanreizsystems
6.9 Fazit: Geeignete Qualitätskenngrößen und eine adäquate monetäre Bewertung der Versorgungsqualität als elementare Voraussetzungen für eine effektive Qualitätsanreizregulierung

7 Länderstudie zur Qualitätsanreizregulierung
7.1 Großbritannien
7.2 Finnland
7.3 Italien
7.4 Niederlande
7.5 Norwegen
7.6 Schweden
7.7 Spanien
7.8 Österreich
7.9 Deutschland
7.10 Vergleich verschiedener Qualitätsanreizregulierungsansätze
7.11 Fazit: Erfordernis einer Weiterentwicklung des deutschen Ansatzes zur Qualitätsanreizregulierung

8 Empirische Analysen zu Netzentgelten und zur Versorgungsqualität
8.1 Analyse der Netznutzungsentgelte
8.2 Analyse der Korrelation von Netznutzungsentgelten und Versorgungsqualität
8.3 Analyse der Versorgungsqualität und deren Zusammenhang mit Netzebenen
8.4 Fazit: Ergebnisse aus den empirischen Analysen

9 Zusammenfassung und Ergebnisse für eine effektive Qualitätsanreizregulierung

Über den Autor

Stefan Florian Fallier, geboren 1977 in Göppingen, studierte von 1998 bis 2004 technisch orientierte Betriebswirtschaftslehre an der Universität Stuttgart. Seit Ende 2006 promovierte er berufsbegleitend bei Prof. Dr. Bernd Woeckener am Lehrstuhl für Mikroökonomik und Räumliche Ökonomik an der Universität Stuttgart. Er war in unterschiedlichen Funktionen im Transport- und Verteilnetzbereich in der Energiewirtschaft tätig. Seine Promotion zum Dr. rer. pol. erfolgte im Mai 2013.

programmierung und realisation © 2018 ms-software.de