Produktionsverlagerungen deutscher Unternehmen nach China

Produktionsverlagerungen deutscher Unternehmen nach China
- Eine neo-institutionalistische Perspektive
Dost, J. Ruben
Preis 74,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-8441-0315-1
Bestell-Nr. 0315C
Gewicht 735 g
Warengruppe Betriebswirtschaft
Sachgruppe Planung, Organisation und Unternehmungsführung
Einband broschiert
Sprache Deutsch
Umfang 524
Download des Waschzettels als PDF-File!

Inhaltsverzeichnis

1 Einführung

2 Notwendigkeit einer alternativen theoretischen Perspektive zur Erklärung von Produktionsverlagerungen nach China
2.1 Sensibilisierendes Phänomen: Produktionsverlagerungen nach China als zum Teil scheinbar irrationales Verhalten
2.2 Erklärungslimitationen vielfach genutzter Internationalisierungstheorien für scheinbar irrationale Produktionsverlagerungen
2.3 Zwischenfazit und Forschungslücke

3 Der Neo-Institutionalismus als alternative Erklärung von Produktionsverlagerungen
3.1 Überblick über den soziologischen Neo-Institutionalismus
3.2 Zentrale Begriffe des Neo-Institutionalismus
3.3 Neo-Institutionalismus in der Forschung zum Internationalen Management und zur Erklärung von Produktionsverlagerungen
3.4 Zwischenfazit

4 Die Rolle der Medien im Rahmen der Erklärung von Produktionsverlagerungen
4.1 Begriffsdefinitionen
4.2 Information durch die Medien
4.3 Realitätskonstruktion durch die Medien
4.4 Medienberichterstattung und Realitätskonstruktionen als Grundlage menschlichen Handelns
4.5 Die Rolle der Medien in Verbindung mit der Untersuchung von Produktionsverlagerungen nach China

5 Untersuchungsdesign und Forschungsfragen
5.1 Einleitende Überlegungen
5.2 Vorstellung der Methode der Inhaltsanalyse
5.3 Forschungsfragen und forschungsleitende Annahmen
5.4 Erstellung des Kategorienschemas
5.5 Auswahl und Sampling der zu analysierenden Medien

6 Ergebnisse der Inhaltsanalyse
6.1 Anzahl der analysierten und kodierten Artikel
6.2 Bewertung der analysierten Artikel
6.3 Erwähnte Unternehmen
6.4 Deutsche vs. ausländische Unternehmen
6.5 Erwähnte Branchen
6.6 Sicht von Produktionsverlagerungen in der Öffentlichkeit
6.7 Im Rahmen der Berichterstattung genannte Vorteile bzw. Motive und Nachteile bzw. Probleme
6.8 Indizien bzw. Treiber für Isomorphismus im Rahmen von Produktionsverlagerungen nach China

7 Zusammenfassende Diskussion der empirischen Auswertung
7.1 Hinweise auf institutionelle Isomorphismen bei Produktionsverlagerungen nach China
7.2 Darstellung der Berichterstattung über China in den analysierten Medien

8 Implikationen der Arbeit für Forschung und Praxis

Über den Autor

J. Ruben Dost studierte nach seiner Ausbildung zum Industriekaufmann Betriebswirtschaftslehre und Internationales Management an der Oxford Brookes University in England, der Handelshochschule Leipzig (HHL) und der INCAE Business School in Costa Rica. Anschließend war er als Wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Internationales Management und Strategisches Management (Prof. Dr. Stefan Schmid) an der ESCP Europe Wirtschaftshochschule Berlin tätig, wo er mit der vorliegenden Arbeit zum Dr. rer. pol. promovierte.

programmierung und realisation © 2019 ms-software.de