Bewertungsmaßstäbe im Bilanzsteuerrecht

Bewertungsmaßstäbe im Bilanzsteuerrecht
Hiller, Matthias
Preis 72,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-8441-0437-0
Bestell-Nr. 0437C
Gewicht 698 g
Warengruppe Betriebswirtschaft
Sachgruppe Steuer, Wirtschaft und Recht
Einband broschiert
Sprache Deutsch
Umfang 484
Download des Waschzettels als PDF-File!
Lagerbestand: Wenige auf Lager

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Die bilanzsteuerliche Wertermittlung und Deduktion von Beurteilungskriterien für die Analyse der bilanzsteuerlichen Bewertungsmaßstäbe
2.1. Ökonomische Bedeutung der Bewertung und Definition des Bewertungsmaßstabs
2.2. Deduktionskriterien für die Beurteilung der bilanzsteuerlichen Bewertungsmaßstäbe
2.3. Die steuerbilanzielle Gewinnermittlung de lege lata
2.4. Zwischenfazit

3. Anschaffungskosten
3.1. Der „finale“ Anschaffungskostenbegriff
3.2. Bilanzsteuerliche Anwendungsbereiche
3.3. Umfang der Anschaffungskosten
3.4. Beurteilung

4. Herstellungskosten
4.1. Begriff der Herstellungskosten
4.2. Bilanzsteuerliche Anwendungsbereiche
4.3. Umfang der Herstellungskosten
4.4. Abgrenzung von Anschaffungs- und Herstellungskosten
4.5. Beurteilung

5. Teilwert
5.1. Legaldefinition und Entwicklung des Teilwerts
5.2. Anwendungsbereiche des Teilwerts
5.3. Kodifizierung des Teilwerts im deutschen Bilanzsteuerrecht
5.4. Teilwertermittlung auf der Grundlage der Rechtsprechung der Finanzgerichte
5.5. Die Teilwertabschreibung
5.6. Beurteilung des Teilwerts und ökonomische Rechtfertigung der Teilwertabschreibung

6. Gemeiner Wert
6.1. Definition des gemeinen Werts
6.2. Bilanzsteuerliche Anwendungsbereiche
6.3. Ermittlung des gemeinen Werts aus Transaktionswerten
6.4. Bewertungsmethoden zur Schätzung des gemeinen Werts gemäß § 11 Abs. 2 Satz 2 BewG
6.5. Abgrenzung von Teilwert und gemeinem Wert
6.6. Beurteilung

7. Beizulegender Zeitwert und Fremdvergleichswert
7.1. Beizulegender Zeitwert
7.2. Fremdvergleichswert als Referenzwert außerhalb der Steuerbilanz

8. Thesenförmige Zusammenfassung (Synopse der Bewertungsmaßstäbe)

Über den Autor

Matthias Hiller wurde 1985 in Nürtingen geboren. Er studierte von Oktober 2005 bis April 2011 Wirtschaftswissenschaften mit den Schwerpunkten „Betriebswirtschaftliche Steuerlehre“, „Rechnungswesen und Finanzierung“ sowie „Rechtswissenschaft“ an der Universität Hohenheim und an der Aarhus School of Business (Dänemark). Er beendete das Studium mit dem Abschluss als Diplom-Ökonom. In der Zeit von Juli 2011 bis Dezember 2015 war der Autor als wissenschaftlicher Mitarbeiter und Doktorand am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre und Prüfungswesen von Herrn Prof. Dr. Holger Kahle an der Universität Hohenheim tätig. Die Promotion zum Dr. oec. erfolgte im Juli 2015 und wurde durch ein Promotionsstipendium der Bischöflichen Studienförderung (Cusanuswerk) gefördert.

programmierung und realisation © 2019 ms-software.de