Internationale Steuerneutralität bei grenzüberschreitenden Ver...

Internationale Steuerneutralität bei grenzüberschreitenden Ver...
Herbort, Marcel

Internationale Steuerneutralität bei grenzüberschreitenden Verschmelzungen von Kapitalgesellschaften innerhalb der Europäischen Union

Preis 74,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-8441-0508-7
Bestell-Nr. 0508C
Gewicht 542 g
Warengruppe Betriebswirtschaft
Sachgruppe Steuer, Wirtschaft und Recht
Einband broschiert
Sprache Deutsch
Umfang 376
Download des Waschzettels als PDF-File!

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Gesetzliche Regelungen und Vorgaben der Fusionsrichtlinie zur grenzüberschreitenden Verschmelzung von Kapitalgesellschaften innerhalb der EU und des EWR
2.1. Entwicklung zum europäisierten Umwandlungs- und Umwandlungssteuergesetz
2.2. Gesellschafts- bzw. umwandlungsrechtliche Grundlagen zur grenzüberschreitenden Verschmelzung
2.3. Vorgaben der Fusionsrichtlinie als europäisches Sekundärrecht
2.4. Umwandlungssteuerrechtliche Vorschriften für die grenzüberschreitende Verschmelzung

3. Wissenschaftliche und methodische Verortung – Erarbeitung eines Referenzmaßstabs
3.1. Wissenschaftsdisziplin und methodische Grundlagen
3.2. Ökonomische Anforderungen zur Steuersystemgestaltung
3.3. Verfassungsrechtliche Anforderungen zur Steuersystemgestaltung
3.4. Ökonomisch und rechtsstaatlich begründete Subprinzipien
3.5. Konkretisierung zur Rechtsform- und Umwandlungsneutralität der Besteuerung
3.6. Internationale Steuerneutralität durch Internationale Steuergerechtigkeit und Internationale Standortneutralität
3.7. Konkretisierung: Internationale (Umwandlungs-)Steuerneutralität als Kombination des Referenzmaßstabs zur inländischen und grenzüberschreitenden Steuersystemkonzeption
3.8. Europarechtliche Anforderungen

4. Analyse des in- und ausländischen Verlustuntergangs gem. § 12 Abs. 3 UmwStG als Verzerrungen der Internationalen Steuerneutralität
4.1. Verlustuntergang gem. § 12 Abs. 3 UmwStG und interterritorialer Abzug von finalen Verlusten als Interdependenz
4.2. Differenzierte Analysen zwischen dem intra- und interterritorialen Verlustabzug
4.3. Zusammenfassende Empfehlung an BVerfG, EuGH und Gesetzgeber zur Beseitigung der „verkehrten Welt“

5. Analyse der Entstrickungsbesteuerung als Verzerrung der Internationalen (Umwandlungs)Steuerneutralität
5.1. Entstrickungskonstellationen bei Hinausverschmelzungen
5.2. Analyse des Status quo der EuGH-Judikatur zur Entstrickungsbesteuerung
5.3. Verbindung und Projektion der Analyseergebnisse auf die Entstrickungsbesteuerung bei grenzüberschreitenden Hinausverschmelzungen

6. Thesenförmige Zusammenfassung

Über den Autor

Marcel Herbort, Studium zum Diplom-Finanzwirt (FH) an der Fachhochschule für Finanzen in Nordkirchen von 2007 bis 2010 und zum Master of International Taxation am Interdisziplinären Zentrum für Internationales Finanz- und Steuerwesen an der Universität Hamburg von 2010 bis 2011. Berufliche Tätigkeit als Steuerinspektor, schließlich mit Sonderzuständigkeit für Außensteuerrecht, in der Finanzverwaltung NRW von 2010 bis 2012. Danach wissenschaftlicher Mitarbeiter zur Internationalen Betriebswirtschaftlichen Steuerlehre an der Hochschule Rhein-Waal von 2012 bis 2013 und seit 2013 wissenschaftlicher Mitarbeiter am Lehrstuhl für Betriebswirtschaftliche Steuerlehre von Herrn Univ.-Prof. Dr. Volker Breithecker, StB. Die Promotion zum Dr. rer. oec. an der Universität Duisburg-Essen erfolgte im April 2017.

programmierung und realisation © 2019 ms-software.de