Rationalitätssicherung bei betrieblichen Investitionsentschei...

Rationalitätssicherung bei betrieblichen Investitionsentschei...
- Experimentelle Erkenntnisse zur Support Theorie und Konse...
Scherm, Andreas Christoph

Rationalitätssicherung bei betrieblichen Investitionsentscheidungen - Experimentelle Erkenntnisse zur Support Theorie und Konsequenzen für Controller

Preis 72,00inkl. ges. MwSt.
ISBN 978-3-8441-0550-6
Bestell-Nr. 0550C
Gewicht 530 g
Warengruppe Betriebswirtschaft
Sachgruppe Controlling
Einband broschiert
Sprache Deutsch
Umfang 368
Download des Waschzettels als PDF-File!

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung

2. Der Controller als Business Partner
2.1. Entwicklung und Inhalt des Controllings
2.2. Relevanz der Unsicherheit für den Business Partner

3. Entscheidungstheorie
3.1. Die präskriptive Entscheidungstheorie
3.2. Die deskriptive Entscheidungstheorie
3.3. Präskriptive und deskriptive Aufgaben einer betriebswirtschaftlichen Entscheidungstheorie
3.4. Fazit zur Entscheidungstheorie

4. Die betriebliche Investitionsentscheidung
4.1. Grundlagen von Investitionen
4.2. Eigenschaften und Bedeutung von Investitionen
4.3. Wichtige Faktoren und Probleme bei Investitionen in der betrieblichen Realität
4.4. Zusammenfassung des Kapitels

5. Das Konzept der Wahrscheinlichkeiten
5.1. Arten von Wahrscheinlichkeiten
5.2. Probleme des Konzeptes subjektiver Wahrscheinlichkeiten
5.3. Die Support Theorie
5.4. Maßnahmen zur Eindämmung des Unpacking Bias

6. Ableitung der Hypothesen für die empirische Untersuchung
6.1. Effekte aus der Aufspaltung eines zu bewertenden Sachverhaltes
6.2. Reduzierung der Effekte durch Formatwechsel
6.3. Weitere Verringerung der Verzerrungen durch konkrete Hinweise
6.4. Analyse weiterer Einflussfaktoren

7. Aufbau und Ablauf der empirischen Untersuchung
7.1. Auswahl und Beschreibung des Verfahrens für die empirische Erhebung
7.2. Operationalisierung als konkrete empirische Erhebung
7.3. Durchführung des Experiments

8. Resultate der empirischen Untersuchung
8.1. Deskriptive Daten
8.2. Anstieg subjektiver Wahrscheinlichkeiten bei Aufspaltung eines Sachverhaltes
8.3. Reduzierung des Unpacking Bias durch Formatwechsel
8.4. Weitere Verringerung des Unpacking Bias durch zusätzliche Hinweise
8.5. Weitergehende statistische Untersuchungen
8.6. Sonstige Resultate der Untersuchung

9. Implikationen
9.1. Konsequenzen aus den Einschätzungsdefiziten
9.2. Schlussfolgerungen aus der Wirksamkeit der eingesetzten Gegenmaßnahmen
9.3. Die Irrelevanz persönlicher Merkmale
9.4. Übergreifende Betrachtungen
9.5. Limitationen der empirischen Studie

10. Schluss

Über den Autor

Andreas Christoph Scherm, geboren 1974 in München, studierte von 1995 bis 2001 Betriebswirtschaftslehre mit den Schwerpunkten Produktionswirtschaft & Controlling, Marketing sowie Statistik an der Ludwig-Maximilians-Universität München und der Pepperdine University, Malibu, Kalifornien. Seit Anfang 2001 ist er als Mitinhaber in Unternehmen zur Errichtung, Revitalisierung und umfassenden Betreuung von Immobilien im Raum München tätig. Gleichzeitig war er von 2006 bis 2017 wissenschaftlicher Mitarbeiter sowie externer Doktorand an der Professur für Controlling, Universität der Bundeswehr München. Seine Promotion zum Dr. rer. pol. erfolgte im Dezember 2017.

programmierung und realisation © 2019 ms-software.de