Allgemeine Geschäfts-, Zahlungs- und Lieferbedingungen

1. Allgemeines

Sämtliche Lieferungen des Verlages erfolgen ausschließlich aufgrund dieser allgemeinen Geschäfts-, Zahlungs- und Lieferbedingungen. Mit Bestellung erklärt sich der Kunde damit einverstanden. Gegenbedingungen werden vom Verlag nicht akzeptiert. Dies gilt auch, wenn der Verlag nicht ausdrücklich widerspricht.

2. Bestellannahme

Bestellungen werden vom Verlag entweder durch Rechnung oder Benachrichtigung (z. B. Titel/Neuauflage noch nicht erschienen) bestätigt.

3. Lieferung und Liefertermine

Die Lieferung der bestellten Bücher des Verlages erfolgt auf Rechnung und Risiko des Kunden ab Versandort. Der Verlag behält sich die Lieferung gegen Vorkasse oder Nachnahme vor. Die Liefertermine von Neuerscheinungen und Neuauflagen können nicht in allen Fällen verbindlich zugesagt werden.

4. Ladenpreise

Die Ladenpreise verlagseigener und fremder Titel sind gebunden, sofern nicht anders auf der Rechnung gekennzeichnet. Der Besteller und der Warenempfänger verpflichten sich, bei Weiterveräußerung den vom Verlag festgesetzten Ladenverkaufspreis einzuhalten.

5. Mängelrüge

Der Inhalt einer Sendung gilt als mit der Rechnung übereinstimmend und frei von erkennbaren, durch den Verlag zu vertretenden Mängeln, wenn der Empfänger den Verlag nicht innerhalb einer Woche nach Eingang der Sendung darüber informiert oder Mängelrüge geltend macht. Bei Beanstandungen müssen Kundennummer, Rechnungsnummer und -datum, die ISBN, der Autor sowie die Art des Mangels angegeben werden. Fehlende Daten führen zu Bearbeitungsgebühren. Zur Untersuchung und Mängelrüge gem. § 377 HGB ist der Besteller bzw. Warenempfänger auch dann innerhalb einer Woche verpflichtet, wenn er kein Kaufmann ist.

6. (Rück-)Sendung und Versandrisiko

a. Bestimmungen für Handelskunden

Rücksendungen zur Gutschrift bei RR-Lieferungen bzw. nach schriftlicher Rücksendegenehmigung müssen frei Haus an den Verlag unter Angabe der Bezugsdaten erfolgen. Der Verlag behält sich eine Bearbeitungsgebühr vor. Unfreie Sendungen werden nicht angenommen. Fehlende Remissionsgenehmigungen oder fehlende Bezugsdaten führen zu Bearbeitungsgebühren bzw. verminderter Gutschrift. Bei deutlichen Gebrauchsspuren behalten wir uns eine angemessene Kürzung des Gutschriftsbetrages vor.

Alle Sendungen gehen auf Rechnung und Gefahr des Bestellers. Ersatz für nach Absendung verloren gegangene oder auf dem Transportweg beschädigte Sendungen wird vom Verlag nicht geleistet. Reklamationen sind vom Besteller bzw. Warenempfänger beim jeweiligen Transportführer unter Wahrung der gegebenen Fristen vorzubringen.

b. Bestimmungen für private Endverbraucher (Widerrufsrecht)

Private Endkunden können gemäß § 355 BGB innerhalb von 14 Tagen vom Kauf mittels Widerruf zurücktreten. Der Widerruf muss keine Begründung enthalten und ist in Textform oder durch Rücksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegenüber dem Verlag zu erklären; zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung. Der Rücksendung müssen die Rechnung des Verlages sowie die Bankverbindung des Kunden beigefügt werden. Fehlende Rechnung oder fehlende Kontoverbindungsdaten führen zu Bearbeitungsgebühren. Bei einem Warenwert unter 40,- EUR trägt der Käufer die Rücksendekosten (Sendung frankieren). Wenn die Sendung unfrankiert bei uns eintrifft, werden Ihnen die deutlich höheren Portokosten einer unfrankierten Rücksendung vom Erstattungsbetrag abgezogen. Bei einem Warenwert über 40,- EUR erstatten wir die Portokosten einer frankierten Rücksendung.

Das Risiko von Beschädigung oder Verlust der Ware im Rahmen der Zustellung trägt der Verlag.

7. Haftungsausschluss

Die Haftung des Verlages beschränkt sich auf Vorsatz, bei grober Fahrlässigkeit auf direkte Schäden unter Ausschluss von Umsatzverlusten und Folgeschäden.

8. Eigentumsvorbehalt

Unsere Lieferungen erfolgen unter Eigentumsvorbehalt gem. § 455 BGB. Die Ware bleibt Eigentum des Verlages bis zur restlosen Bezahlung aller bestehenden Haupt- und Nebenforderungen aus vorausgegangenen und künftigen Lieferungen. Im Falle der Weiterveräußerung tritt die entsprechende Forderung an die Stelle der Ware; sie ist im Voraus an den Verlag zur Sicherung seiner Forderung abzutreten. Nimmt der Käufer die bei der Weiterveräußerung der Vorbehaltsware entstehende Forderung in ein mit einem Dritten bestehendes Kontokorrentverhältnis auf, ist zur Sicherheit abgetreten:

§ der nach erfolgter Saldierung jeweils nächste periodisch anerkannte Saldo

§ wenn letzterer seinerseits in das Kontokorrent aufgenommen wird, der mit Beendigung des Kontokorrentverhältnisses entstehende Schlusssaldo.

Der Verlag nimmt diese Abtretungen an.

9. Zahlungsbedingungen

a. Bestimmungen für Handelskunden

Der Kaufpreis ist fällig und ohne Abzug zahlbar nach Erhalt der Rechnung. Soweit keine Vereinbarung über ein abweichendes Zahlungsziel getroffen wurde, tritt Zahlungsverzug nach der gesetzlichen Regelung ein. Skonto wird in der Höhe von 2 % gewährt.

b. Bestimmungen für private Endverbraucher

Der Kaufpreis ist fällig und zahlbar nach Erhalt der Rechnung. Skontoabzug wird nicht anerkannt. Verzug tritt nach der gesetzlichen Regelung ein, wenn innerhalb von 30 Tagen nach Erhalt der Rechnung keine Begleichung erfolgt. Zahlungen erfolgen unbar auf eines der auf der Rechnung angegebenen deutschen Bankkonten des Verlages. Bei unbaren Zahlungen aus dem In- und Ausland trägt der Kunde die vollen Bankgebühren. Der Verlag akzeptiert neben Überweisung auch Bankeinzug (nur Deutschland) und Kreditkarten (Mastercard oder Visa-Card).

10. Zahlungsverzug

Im Falle des Verzuges sind die gesamten Forderungen des Verlages sofort fällig. Der Verlag kann auf die Gesamtforderung ab Verzugseintritt Verzugszinsen in Höhe von 5 % p. a. über dem Diskontsatz der Deutschen Bundesbank berechnen, jeweils zuzüglich der gesetzlichen Umsatzsteuer. Der Verlag behält sich die Nichtbelieferung des säumigen Kunden bis zur vollständigen Bezahlung vor. Auch nach Ausgleich sämtlicher Forderungen behält sich der Verlag eine Belieferung nur nach Vorkasse oder Nachnahme oder die Beendigung der Geschäftsbeziehung vor.

12. Schlussbestimmungen

Als Gerichtsstand für Vollkaufleute gilt örtlich und sachlich das Amtsgericht Köln als vereinbart. Erfüllungsort ist der Sitz des Verlages. Diese Zuständigkeit gilt auch für Nicht-Kaufleute, sofern sie gemäß der dt. Zivilprozessordnung und des EuGVÜ vereinbart werden darf.

programmierung und realisation © 2017 ms-software.de